SPORTUNION KUFSTEIN
"Das Vereinsgeschehen im Zeitraffer"

 

Der Beginn

Der Krieg war gerade zu Ende, als sich in den Augusttagen des Jahres 1945 sieben Männer der ehemaligen christlichen deutschen Turnerschaft zusammenfanden und damit den Grundstein für die Turnerschaft Kufstein legten.


 RA. Dr. Hans Gogl -Obmann der ersten drei Jahre- sein Nachfolger Prof. Ferdinand Hölzl und der Verfasser der ersten Niederschrift Theo Krumschnabel sowie Karl Gasser, A. Rammer, L. Rinner und Karl Sachsenmaier waren die ersten. 

Ebenso Ing. Walter Rohringer, der sich sehr um die amtliche Anerkennung dieses neuen Vereines bemühte.
Kopie des ersten Turnsitzung aus dem Jahre 1945

Weitere Idealisten und Optimisten waren Bruno Reindl, Hugo Pahle, die Brüder Sepp und Fritz Treichl, Anna Peer und DI. Friedl Pold und später Hugo Mitternöckler und Sepp Riener. Das erste Jahrzehnt wurde der Aufbauarbeit gewidmet und das Vereinsleben nahm rasch an Intensität zu.

Sektionsgründung 

Neben Turnen wurde 1947 bereits die Leichtathletiksektion und 1950 die Sektion Tischtennis gegründet. Im Wintersport wurden Ski- und Rodelrennen durchgeführt, aber auch der Faustballsport wurde immer beliebter. Viele Schau- und Vergleichswettkämpfe wurden in dieser Aufbruchzeit durchgeführt. Ebenfalls konnte ein eigenes Vereinslokal in der Marktgasse, wobei der damalige Obmann Ludwig Sidar der Hauptinitiator war, errichtet werden.

Das zweite Jahrzehnt

An der Spitze stand der Hauptschuldirektor Hugo Pahle und die große Zeit der Jugendarbeit, die bis heute noch eine dominierende Rolle in unseren Verein einnimmt, wurde eingeläutet. Bis zu 500 Kinder und Jugendlich wurden in unserem Verein pro Woche am Turnboden betreut. Dabei wurde stets versucht, neben dem sportlichen Training auch ein richtiges Sozialverhalten in der Gemeinschaft zu erreichen. Die großartige Jugendarbeit führte zur Organisation der Turn- und Spielfeste gemeinsam mit den Schulen Kufsteins, die in ihrer Glanzzeit bis zu 1100 Mitwirkende aufwies.

Der Großverein

Als Nachfolger des verdienstvollen Obmanns Hugo Pahle konnte Hermann Naschberger -wieder ein Schulfachmann- gewonnen werden, der es verstand, über 17 Jahre  lang, die Aufbauarbeit fortzuführen und den Großverein zu weiteren Höhen und Ansehen in die Stadt Kufstein zu leiten.


Der Turnrat der Turnerschaft Kufstein aus dem Jahre 1970

Der Sporthallenbauboom in den 60iger und 70iger Jahren in Kufstein führte ebenso in diesen Jahren zu einer Verdreifachung der Mitgliederzahl und Überschreitung der 1000er Grenze. Neue Sektionen wie Volleyball, Basketball und Schwimmen wurden gegründet, die bis heute mit wechselnden Erfolg weiter bestehen. Großartige Leistungen vollbrachten hier in der Eingliederung und Betreuung die Fachwarte Leo Riener und Hans Fischlmaier.

1978 kam es zum Wechsel der Führung. Obmann Walter Huter organisierte den Großverein, wobei in dieser Zeit zwei neue Sektionen Badminton und Baseball aufgenommen wurden.


 

Das Hauptaugenmerk der sportlichen Tätigkeit lag -wie immer schon- auf der Jugendarbeit, ohne jedoch den Leistungssport zu vernachlässigen. So hat es in jeder Zeitperiode großartige Spitzenleistungen der Sektionen gegeben.

 

Generationswechsel einmal anders

1994 wurde mit Klaus Götsch erstmals ein geschäftsführender Obmann eingeführt. Er leitete kurzfristig den multisportiven Großverein mit seinen mehr als 50 ehrenamtlichen Trainer- und ÜbungsleiterInnen. Zur organisatorischen Aufgaben- bewältigung wurde dazu noch ein eigenständiges Sekretariat in den Räumlichkeiten des Freibades Kufstein eingerichtet. Ebenfalls wurde in dieser Zeit die bisherige Turnerschaft Kufstein zur besseren Verbandsidentifikation in SPORTUNION KUFSTEIN umbenannt. Ein Wechsel aus beruflichen Gründen hatte zur Folge, dass als neuer Obmann Helmut Strasser 1995 gewählt wurde. Mit viel Übersicht wurden die Sektionen in eigenständige Non Profit Center übergeführt, um die Selbstständigkeit und Eigendynamik der Sektionen zu fördern. Der polysportive Großverein verlor dabei trotz schnellen Zeitwandels nichts an seiner Attraktivität.

Heute im Dienst der Gemeinschaft

Im November 1999 übernahm Sieghart Lutz die Geschicke der Sportunion Kufstein.

               

Obmann Sieghart Lutz

1999 bis 2016

 

Gemeinsam mit einem engagierten Team aus mehr als 60 ehrenamtlichen Trainer- und Übungsleiterinnen, Sektions-leitern und dem Vorstandspool wird bis heute dazu das Sportausüben der Kufsteiner Bevölkerung weiterhin ermöglicht.

Die laufenden Veränderungen  der Gesellschaft und die Angebotsvielfalt im Profit Center verlangen erfolgreiche Attraktivität und Qualität in der Sportunion Kufstein.

Diese Arbeit in den Sektionen wurde und wird durch Stadt-, Landes- und österr. Meistertitel bestätigt.

 

Auch der administrative und organisatorische Bereich musste

in dieser Zeit modernisiert werden. So kam es, dass im Zuge des Neu- und Umbaus des Freibades Kufstein im Sommer 2009 das "alte" Sekretariat um einen Raum erwetert

 

i

SU-Sekretariat, Freibad Kufstein (1. Stock)

Bürozeiten: von Sept. bis Juni jeden Montag ab 19.30 Uhr

Im Juni 2010 wurde die Sektion Schwimmen wieder aktiviert und bereicherte das Angebot, sodass mit 9 verschiedenen Sparten ein multisportiver Großverein bestand. Auch die Sportart Triathlon wurde in dieser Zeit angeboten.

Im September 2011 kam es zur überraschenden Abspaltung der Sektion Schwimmen vom Verein und eine Neuorientierung wurde notwendig.

Im September 2012 -nach über 20 Jahren Vereinszugehörigkeit- gründet die Sektion Baseball einen eigenen Verein und scheidet aus der Sportunion Kufstein aus.

Ebenso kommt es zum Hauptsponsorwechsel an die Sparkasse Kufstein sowie die Trendsportart Bassalo wird in das Sportprogramm als Einheit aufgenommen.

 

2016 kam es zum Wechsel in der gesamten Führung. Mit Obmann Michael Seywald wird die SU Kufstein neu aufgestellt und der Fokus weiterhin auf Jugendarbeit und Breitensport gelegt.

Michael Seywald

Obmann der Sportunion Kufstein

 

Schwerpunkt liegt in der Stärkung der Sektionen Badminton, Basketball, Faustball, Leichtathletik, Tischtennis, Turnen und Volleyball, sowie die Modernisierung der administrativen Arbeiten besonders in der Datenverwaltung der Mitglieder.

Mit der Wiederbelebung des Jugend-koordinators wird der Kontakt an die Kinder im Sportverein intensiviert.

Bis heute ist für die Funktionärsgeneration, die schon jetzt mehr als 70 Jahre im Dienste der Gemeinschaft ist, der Auftrag für die Gestaltung und den Ausbau des Vereins im Interesse der nachfolgenden Generationen zu erhalten und weiterzuführen vorhanden.

Schnelle Anpassung auf Veränderungen sind dazu der Schlüssel für den Erfolg. Hierbei ist weiterhin die Unterstützung der Stadt Kufstein, vom Land Tirol, der Sportunion Landes- und Bundesleitung notwendig.

Dank

Dank gilt allen Vereinshelfern und privaten Sponsoren, die seit Jahrzehnten als treue Mitglieder der Sportunion Kufstein zur Seite stehen. Dank gilt auch der Volksbank Kufstein, die bis Sept. 2012 als Sponsor unterstützte. Als neuer Hauptsponsor konnte die Sparkasse Kufstein ab Sept. 2012 gewonnen werden.

Ein Verein ist immer so gut wie sein Team und so gilt der größte Dank allen in der Sportunion Kufstein engagierten Trainer- und ÜbungsleiternInnen die früher, jetzt und in Zukunft ihren Idealismus und Ihr Fachwissen im Dienste der Allgemeinheit stellen und so ihren Teil zur Festigung der erzieherischen Tätigkeit für die Jugend und dem Gesellschaftsleben in Kufstein beitragen.

Bisherige Obmänner der Sportunion Kufstein

1945 - 1948 Dr. Hans Gogl

1948 - 1949 Prof. Ferdinand Hölzl

1949 - 1951 Dr. Franz Schuhmacher

1951 - 1954 Ludwig Sidar

1954 - 1961 Bez.-Schul-Insp. Hugo Pahle

1961 - 1978 Dir Hermann Naschberger

1978 - 1994 Walter Huter

1994 - 1995 Klaus Götsch

1995 - 1999 Helmut Strasser

1999 - 2016 Sieghart Lutz

2016 - jetzt Michael Seywald

Dank für das Engagement um die Sportunion Kufstein!